GO  GUITARS

ELECTRIC GUITAR MUSIC

Logo Go Guitars

 

Foto Go Guitars

Das E-Gitarren-Quintett "Go Guitars" [ icon ( "go" ; jap.): fünf ] wurde 1997 anläßlich der Aufführung der gleichnamigen Komposition der New Yorkerin Lois V Vierk gegründet. Nach dem Erfolg, den das Ensemble mit Aufführungen von Lois V Vierk und James Tenney hatte, folgten Uraufführungen von Werken, die neu für "Go Guitars" geschrieben wurden.
So z.B. Kompositionen von: Matthias Hettmer, Bernhard Weidner, Joachim F.W. Schneider, Michael Hirsch, J.A.Riedl, Zoro Babel, Peter M. Hamel, Fredrik Zeller, Iris ter Schiphorst, Michael Sell
Zukünftige Projekte des Ensembles beinhalten Werke von :
Rebecca Saunders, Wolfgang Heisig, Ignaz Schick, u.a.

Konzerte beim Internationalen Bodensee-Festival, Atlantischen Festival, A*Devantgarde-Festival, Donaueschinger Musiktage, Festival Klangaktionen/Neue Musik München, Musica Viva (BR), u.a. bewiesen das Interesse, das Veranstalter und Publikum der ungewöhnlichen Besetzung des Ensembles entgegenbringen.
Im Dezember 2001 erhielt "Go Guitars" das Musik - Stipendium der Stadt München.
(aus der Begründung der Jury:) "Seine ungewöhnliche Besetzung ... nutzt dieses Ensemble für aufregend komplexe und zugleich sinnliche Klänge abseits der Konventionen von Avantgarde, Rock oder Jazz und spricht damit gleichwohl ein Publikum unterschiedlichster Sparten an. "Magie mit 30 Saiten", schwärmte unlängst die Presse."

"Go Guitars" sind:
Christian Bergmann, Gunnar Geisse, Gregor Holzapfel, Harald Lillmeyer und Adrian Pereyra.

 

Zurück zur Startseite